Kunstpädagogik

cover

Vom Zwischen aus

Weisen bildreflexiver Annäherungen an Bilderfahrung in Wissenschaft, Kunst und Vermittlung

München 2021 (November), 470 Seiten
ISBN 978-3-96848-028-2
27,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Bilderfahrungen erscheinen gewissermaßen als Komplizen unserer Selbst: Wenn wir uns in Bildern verfangen, so verfangen wir uns in einem fremden Gewebe, an dem wir stets mitweben. Um die konstituierende Kraft von Bildern in den Blick zu nehmen, entwickelt die vorliegende Arbeit ausgehend von der Frage, was es heißt Bilder zu erfahren, Weisen bildreflexiver Annäherung an Bilderfahrungen in Wissenschaft, Kunst und Vermittlung.
Durch ein Displaying, als ­methodologische und -methodische Konzeption, werden indirekte mediale Zugänge zum Bildlichen vorgeschlagen, um sich Symptomen von Bilderfahrung anzunähern. In einer wechselseitig bedingten Suche zwischen Weisen eines Reflektierens und sich daran artikulierender Dimensionen von Bilderfahrung, werden unterschiedliche Bildreflexive entwickelt. Quer dazu bilden drei Symptomräume von Bilderfahrung Ergebnisse zu einer Reflexion durch Erfahren als Übergänge eines Ereignens, einer Reflexion durch Andere als Übergänge zum Gemeinsamen und einer Reflexion durch Ungewissheit als Übergänge zwischen Ambiguität und Irritation.
Das Buch steht im Zeichen visueller und medialer Bildung, einer bildtheoretischen Akzentuierung von Fragen der Vermittlung und einer kunstpädagogischen Forschung, die Dimensionen der Sozialität und Alterität in der Bilderfahrung zentral setzt.
 

Inhaltsverzeichnis

sinnlicher Auftakt
dem Bildlichen begegnen 14, Annäherungen an Bilderfahrungen 15, vom performativen Jetzt aus 17, Konzeption 20

vom Zwischen aus
Erfahrung 32, Differenz 39, Abstand 43, Über- 45, durch 49, Ungedachtes 53, Denkkollektive 56, M/mit 59, ich und die Anderen 62, Relationen 64, Resonanz 66, Dialog 70, Blick 72, Zeit 75, implizit 78, synästhetisch 78

Reflektieren, um zu erfahren?
Forschungsfrage 91, Reflexionsbegriff entwickeln 94, als Denken und/oder Handeln? 95, zwischen Medium und Selbstbildung 96, vom Zwischen als Movens der Reflexion 98

Methodologische (An)Wendungen. Forschung zur Bilderfahrung durch Bilderfahrung
anders forschen? 108, empirische (Hin)Wendungen 111, anything goes? 114, Was sich zeigt 117, zum Wie und Wodurch des Zeigens 122, Displays und Displaying 145, Reflexion Forscherinrolle 162

Bildreflexive. Wie b/Bildliches R/reflektieren?

Bildwerden
Bilderfahrung – wenn mir/uns Bildliches widerfährt 185, zur Zeitlichkeit eines Bildwerdens 192, Bildperformanz reflektieren, oder: vom Ereignen der Bilder ausgehen 198, das Andere des Bildes als Reflexionsfläche 202, liminale Bildlichkeit als bildreflexives Movens 208, vom Ich zum Wir in der Bilderfahrung – reflexive Übergänge? 214, Bildwerden – Implikationen für reflexive Bildbegegnungen 223

Blickwerden
Bei//spiel: zwischen Nichtssehen und Anderssehen 234, ikonischer Blick – Anlässe und Ansprüche 240, zur Reflexion von Blickbeziehungen 251, Blickkollektive. Entwurf eines
sozialen Werdens von Blicken 258

Bildlichkeit. Zwischen Verstehen, Empfinden und Handeln
Pluralität von Bildbegriffen als Motor von Reflexion? 268, Inter//vention: zwischen Bildverstehen, Bildempfinden und Bildhandeln 270, Verstehen. Empfinden. Handeln 278, Gedankenproben als Wie und Wodurch einer Reflexion 285

Antwortbildung / Fragenbildung. Zwischen Besonderung und Ungewissheit
Besonderung initiieren – bildreflexive Nahtstellen einer invertierten Suche 293, Inter//vention: sprachliche Fassungsversuche – Notationen als Antwortbildung 294, zu einer symptomatischen Annäherung an Bilderfahrungen durch Notationen 304, Inter//vention: Fragen bilden – Hervorlockung des Ungewissen 306

Sagen (ver)suchen. Diaikonische und dialogische Reflexionen
Mangel der Sprache 320 im Sehen öffnen 322, wie Bilder zur Sprache drängen 324, Inter//vention: Sagen (ver)suchen 326, bildreflexive Annäherungen durch ein gemeinsames Sagen (ver)suchen? Theoretische Reflexionen zu den diaikonischen und dialogischen Dynamiken 355, Anamnese der bildreflexiven Impulse 365

Metabilder. Ikonosive Reflexion durch Bildlichkeit über Bildlichkeit
bildreflexive Bilder über Bildlichkeit 374, diaikonische Bildtheoriebild(n)er 377, Metabilder als Bilder der Kunst 383, Bildargumentation 388

Blickbegehren/Bildbelieben
Begehren und Belieben – Konturen einer bildreflexiven Annäherung 400, Bildantworten – diaikonische Übergänge und Assoziationen 403, Bildliche Affizierungsfäden 418

Symptomräume von Bilderfahrung
konzeptionelle Überlegungen zu den Symptomräumen 426, Reflexion durch Erfahren: Übergänge eines Ereignens 428, Reflexion durch Andere: Übergänge zum Gemeinsamen 432, Reflexion durch Ungewissheit: Übergänge zwischen Ambiguität und Irritation 434

visionierte Anwendungen
kunstpädagogische Anschlüsse 442, bildungstheoretische Anschlüsse 447

Literaturverzeichnis 454
Abbildungsverzeichnis 466
Dank 470