Zeitschrift merz | Einzelhefte

cover
10,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Die Medien transportieren ein Bündel von Vorstellungen, Bildern, Vorurteilen, Theorien in die Köpfe der Gesellschaftsmitglieder und tragen sie in unterschiedliche Diskurse und Diskursarenen. Das geschieht vornehmlich über Sprache. Rhetorische Formeln und Sprachfiguren schmiegen sich dabei organisch an bestimmte mediale Formate an, umgekehrt bilden neue Medien teilweise neue Sprachformen und -praktiken aus. Dabei entsteht auch eine neue Form von Sprachsensibilität, denn Sprache ist immer in Entwicklung.

Vor dieser Folie wurden für die merz 2022/02 einige ausgewählte Debattenbeiträge aus dem weitläufigen Forschungsfeld versammelt, die illustrieren, dass und inwiefern es sich zukünftig lohnt, den feinen und komplexen Wechselwirkungen zwischen Sprache als eigensinnigem System, Sprache als sozialer Praktik auf der einen Seite und den unterschiedlichen ‚alten‘ und ‚neuen‘ Medien auf der anderen Seite näher unter die Lupe zu nehmen.
 

Inhaltsverzeichnis

aktuell

nachgefragt
Maryanne Redpath, Leiterin Sektion Generation der Berlinale


Thema
Spache in den Medien

Deutungshoheit und Sprachschlachten

Editorial
Andreas Lange, Susanne Eggert

Sprache und Medien in familienbezogenen Diskursen
Aufriss eines Forschungsfeldes
Andreas Lange, Nicole Sv

„Tut mir leid, ich verstehe nicht ganz“
Smart Speaker als vermeintliche Gesprächspartner*innen
Kathrin Englert, Dagmar Hoffmann, David Waldecker

Counter Speech als sprachlich-kommunikative Praktik in digitalen, invektiven Konstellationen
Ein Thema für Linguistik, Medienpädagogik und politische Bildung
Sebastian Zollner

Ist das Medienpädagogik oder kann das weg?
Ein Jugendhaus-Rap-Projekt unter der medienpädagogischen Lupe
Fabian Hellmuth, Guido Bröckling


spektrum

Auf dem Weg zur Taxonomie des hybriden Unterrichts
Mediendidaktische Herausforderungen
Andreas Lanig

Die Rezeption des popkulturellen Films als Bildungsreise
Mediale Bildung als Förderung des Möglichkeitssinns
Ulrich Kumher

Nutzung Sozialer Medien für geschlechtsbezogene Aushandlungsprozesse
Unsicherheiten und Orientierungsprobleme junger Frauen
Paulina Domdey


medienreport

Realität im Film
Starke Dokumentarfilme auf der Berlinale 2022
Nicole Lohfink

History Voices
Mit ‚Playbooks‘ die Geschichte der Demokratie erleben
Anna-Clara Pentz

Serious Game ‚Spuren auf Papier‘ zu Euthanasie
Anna-Clara Pentz


Publikationen

kurz notiert

Service

Kolumne

Schwer erziehbar
Klaus Lutz