Internet – Multimedia – eLearning

cover

Lernen in Computernetzen

Analyse didaktischer Konzepte für vernetzte Lernumgebungen

München 2000, 128 Seiten
ISBN 978-3-934079-19-9
12,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Computernetze wie das Internet oder Unternehmensnetze erlangen immer gröÃźere Bedeutung sowohl als Lernorte als auch als Lernmedien. Aus der Perspektive der Didaktik werden der Wissens- und der Lernbegriff vorhandener Konzepte für Lernmedien untersucht. Die didaktische Perspektive wird erweitert durch den Fokus auf die zentrale Bedeutung der Gestaltung von Kooperationsbeziehungen in Lernsituationen. Daraus werden Grundlagen für die didaktische Konzeption von Lernumgebungen für Netzwerke entwickelt und in ein Modell der prozessorientierten kooperativen Lernerunterstützung überführt.
Das Modell beschreibt Lerntätigkeiten in Netzwerken als Interaktion von Wahrnehmen, Interpretieren und Handeln auf der Seite der Lehrenden als auch der Lernenden. Zur Unterstützung dieser Lernhandlungen werden vier didaktische Aufgaben der Unterstützung, Orientierung, Kooperation und Veränderung vorgeschlagen.
Damit wird vor allem Praktikern ohne didaktische Ausbildung ein Rahmen für die Konzeption von Lernumgebungen vorgestellt, der die Aufmerksamkeit von den technischen Möglichkeiten auf die didaktische Unterstützung von Lernprozessen lenkt.
 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
1 Vernetzt und verlinkt: Der Einfluss von Computernetzen
1.1 Die Logik der Netzwerke: Besonderheiten von Informationsnetzen

1.2 Einfluss von Netzwerken auf die Organisation von Bildung

1.3 Einfluss von Netzwerken auf Lernen

1.4 Zusammenfassung

2 Der Lernbegriff in didaktischen Konzepten
2.1 Die Lernbegriffe im didaktischen Design

2.1.1 Entwicklung des Lernbegriffs im didaktischen Design

2.1.2 Von der Instruktion zur Konstruktion

2.1.3 Vom Lehren zum Lernen

2.2 Zwei Seiten: "Gestalter" und "Lerner" ?

2.2.1 Gestaltungsorientierte Mediendidaktik

2.2.2 Interaktionen aus Sicht des Lerners

2.2.3 Prozessorientiertes Lehren

2.3 Der konstruktivistische Lernbegriff als Grundlage didaktischen Designs

2.3.1 Grundlagen

2.3.2 Varianten konstruktivistischer Lernbegriffe

2.4 Didaktische Konzepte und Szenarios konstruktiven Lernens

2.4.1 Cognitive Apprenticeship

2.4.2 Cognitive Flexibility

2.4.3 Anchored Instruktion

2.4.4 Telemediales Lernen

2.4.5 Exploratives und kooperatives Lernen mit Cognitive Tools

2.5 Zusammenfassung

3 Der Wissensbegriff in didaktischen Konzepten
3.1 Der Wissensbegriff im Instruktionsparadigma

3.1.1 Allgemeine Aussagen zum Lernen und Wissen

3.1.2 Arten (Repräsentationen) von Wissen

3.1.3 Zusammenfassung

3.2 Der konstruktivistische Wissensbegriff

3.2.1 Vom Wissenstransfer zum Knowledge Engineering

3.2.2 Arten (Repräsentationsformen) von Wissen

3.2.3 Bedeutungen von Wissen

3.3 Mentale Modelle und concept maps

3.4 Cognitive Tools

3.4.1 Communication Tools

3.4.2 Shared Applications

3.4.3 Shared Workspace

3.4.4 Conceptmanager

3.4.5 Pedagogical Agents

3.5 Zusammenfassung

4 Beziehungs- und Inhaltskommunikation in Netzen
4.1 Systemisch-konstruktive Didaktik als Beziehungsdidaktik

4.1.1 Kommunikation ohne Beziehungen?

4.1.2 Multiple Beobachterpositionen in Interaktionsbeziehungen

4.1.3 Symbolische, imaginäre und reale Wirklichkeiten

4.1.4 Konstruktion, Dekonstruktion und Rekonstruktion

4.2 Dialog und Kommunikation in Lernprozessen

4.2.1 Dialog in Lernprozessen

4.2.2 Kommunikation in Lernprozessen

4.3 Kollaboratives und kooperatives Lernen in Netzwerken und Gemeinschaften

4.3.1 Lernnetzwerke

4.3.2 Learning Communities und kooperatives Lernen

4.3.3 Knowledge Building Communities

4.4 Zusammenfasssung

5 Prozessorientierte kooperative Lernerunterstützung
5.1 Ausgangsbedingungen

5.2 Lernbedingungen in Computernetzen

5.2.1 Abwesenheit von face-to-face Interaktion

5.2.2 Veränderte Informationspräsentation in Netzen

5.2.3 Veränderte Informationsaufnahme in Netzen

5.2.4 Veränderte zeitliche, räumliche und semantische Dimensionen

5.3 Didaktische Prinzipien für die Gestaltung von Lernumgebungen

5.3.1 Konsequenzen für die Didaktik

5.3.2 Lernbegriff

5.3.3 Wissenskonstruktion

5.3.4 Beziehungsgestaltung

5.3.5 Unterstützung der Lernfunktionen in Netzwerken

5.4 Anforderungen an Lernumgebungen für das Lernen in Netzen

5.4.1 Allgemeine Forderungen für den Einsatz

5.4.2 Modell der prozessorientierten, kooperativen Lernerunterstützung

5.4.3 Gestaltungsprinzipien, -elemente und Module von Lernumgebungen

5.5 Szenarios vernetzter Lernumgebungen

5.5.1 Offene Lernnetze

5.5.2 Virtuelle Lerngemeinschaften

5.5.3 Vernetzte Bildungsangebote

5.6 Zusammenfassung

5.7 Leitfaden zur Entwicklung didaktischer Konzepte vernetzter Lernenumgebungen

5.7.1 Lerntätigkeiten

5.7.2 Lernfunktionen bzw. Lernphasen

5.7.3 Didaktische Aufgaben

Danksagung
Abbildungs- und Tabellenverzeichnis
Literaturverzeichnis