Schule, Medien, Pädagogik

cover

Fächer der schulischen Filmbildung

Deutsch, Englisch, Geschichte u.a. - Mit zahlreichen Vorschlägen für einen handlungs- und produktionsorientierten Unterricht

München 2010, 246 Seiten + DVD (Anhang mit Filmbelegen und Software)
ISBN 978-3-86736-085-2
18,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Von, mit und über (Spiel-)Filme lernen, ist im schulischen Alltag leider immer noch keine Selbstverständlichkeit. Dabei haben Filme mittlerweile eine mindestens so hohe kulturelle Bedeutung wie etwa Romane, Theateraufführungen oder Ausstellungen. Erst kürzlich forderte deshalb Kulturstaatsminister Bernd Naumann, Filmbildung zum verbindlichen Unterrichtsauftrag zu machen. Diese Aufgabe kann freilich kein Fach alleine bewältigen. Erstmals öffnet dieser Sammelband den Fächer schulischer Filmbildung fachübergreifend und -integrativ. Ohne die noch bestehenden Defizite in didaktischer Theorie und schulischer Praxis zu verschweigen, zeigen die Autoren und Autorinnen praxisnah, wie in Deutsch, Englisch, Geschichte u.a. auf den Sekundarstufen schulische Filmbildung verwirklicht werden kann. Vorgestellt werden neben Grundsatzfragen einschlieÃźlich der Kanondebatte Möglichkeiten zur schulischen Filmbildung mit Filmklassikern sowie handlungs- und produktionsorientierte Zugänge zum Film.

Inklusive DVD mit Filmbelegen und Software (Free- und Shareware) für den handlungs- und produktionsorientierten Unterricht

Zwar ist der sog. iconic turn längst vollzogen, hat die Gutenberg-Galaxie ihre Vormachtstellung verloren, treten die Bildwelten zumindestens gleichwertig neben die Textwelten oder lösen sie gar ab, sind wir längst im sog. optischen Zeitalter angekommen, - aber in der Schule spürt man davon nur erst ansatzweise; noch immer führt die Medienpädagogik ein kümmerliches schulisches Schattendasein, zwar soll sie in allen Fächern verankert sein, aber was in allen Fächern verankert ist, ist auch nirgends verankert ... Der hier anzuzeigende Band weist hingegen am Beispiel schulischer Filmbildung auf, wie es sein könnte, wenn Medienpädagogik und Bild- und Filmwelten in der Schule ernstgenommen werden: Die Autoren und Autorinnen zeigen praxisnah, wie in Deutsch, Englisch, Geschichte u.a. auf den Sekundarstufen schulische Filmbildung verwirklicht werden kann. Dabei stehen handlungs- und produktionsorientierte Zugänge zum Film im Mittelpunkt.
Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
 

Inhaltsverzeichnis

Matthis Kepser
Zum Stand schulischer Filmbildung in Theorie und Praxis
Eine Einleitung


1. Grundsatzfragen und Kanondebatte

Ulf Abraham
Filmkanon als Spiegel einer Filmgeschichte?
Geschichte und Gegenwart des Mediums Film im Deutschunterricht

Petra Anders
Movies at school?!
Zum Einsatz von (Spiel-)filmen im Unterricht in den USA

Achim Barsch
Filmkanon und Curriculum


2. Fächer schulischer Filmbildung

Carola Surkamp
Zur Bedeutung der Schulung filmästhetischer Kompetenzen aus
der Sicht unterschiedlicher Fächer

Florian Sochatzy
Innovative Filmarbeit im Geschichtsunterricht
Von neuen Filmsorten und einem filmspezifischen Umgang mit etablierten Gattungen


3. Schulische Filmbildung mit Filmklassikern

Klaus Maiwald
Der dreifache Emil
Ästhetisches Lernen an den Verfilmungen von Erich Kästners Detektivklassiker

Martin Leubner
Filmgeschichte mit Ufa-Klassikern im Unterricht?
Zur Integration von früher Filmgeschichte in zeitgemäÃźe Curricula

Michael Staiger
(Un-)Sichtbare Schnitte
Zur Geschichte und Didaktik der Filmmontage


4. Handlungs- und Produktionsorientierung im filmbezogenen Unterricht

Matthis Kepser
Handlungs- und produktionsorientiertes Arbeiten mit (Spiel-)Filmen


Zu den Autoren