Kulturelle Bildung

cover

Auftrag Kunst. Zur politischen Dimension der kulturellen Bildung

9. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 66, München 2019 (November), 190 Seiten
ISBN 978-3-86736-466-9
18,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Die Kunst hat nicht nur eine ästhetische, sondern eine damit vielschichtig verwobene politische Dimension, die mit Blick auf die Kulturelle Bildung hochrelevant erscheint. Damit wird nicht nur auf die aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen Bezug genommen, sondern auf eine spezifische und dialektische Verbindung der Sphären von Politik und Kultur respektive Kunst. Künstlerische Verfahren sind sowohl Instrumente der Identifizierung politischer Zusammenhänge, als auch ein wirksames Medium der Agitation um demokratische und ästhetische Freiräume zu evozieren.
Die 9. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung, die in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung, der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung und der Kunsthalle Osnabrück entwickelt und durchgeführt wurde, setzte sich dezidiert und multiperspektivisch mit den vielschichtigen Beziehungen zwischen Kultureller Bildung und ihren politischen Dimensionen auseinander. Die Referent*innen aus den Feldern von Kunst, Politischer und Kultureller Bildung - deren Beiträge in diesem Tagungsband erstmals publiziert werden - diskutierten Fragen nach den Erwartungen, Versprechungen und nach dem Verhältnis von Kultureller und Politik. Dabei ging es um Grundsätzliches, aber auch um die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Praxistransfer.
 

Inhaltsverzeichnis

Andreas Brenne, Katharina Brönnecke & Claudia Roßkopf (Hrsg.)
Vorwort


Zur Theorie der Kulturellen Bildung im aktuellen Diskurs


Kathrin Borg-Tiburcy
Schiller revisited – Theoretisch-empirische Fundierungen der ästhetischen Dimension kultureller Bildung

Christian Timo Zenke
Kulturelle Bildung im politischen Zeitalter?
Ein historisch-systematischer Beitrag zum Verhältnis von Ästhetik, Bildung und Politik

Waltraud Meints-Stender
Konstellationen von Politik und Kunst


Politische Perspektiven der Kulturellen Bildung

Saskia Bender & Maike Lambrecht
Kulturelle Bildung als Projekt der Entpolitisierung
Rekonstruktionen zur Bezugnahme auf ‚Kulturelle Bildung‘ im Kontext von Förderstrukturen

Susanne Bücken
Zur Dringlichkeit einer rassismuskritischen Perspektive für die Kulturelle Bildung in der Migrationsgesellschaft
Machtkritische Reflexionen zu Kultur, Sprache, Nation


Inklusion und Exklusion in der Kulturellen Bildung

Nina Stoffers
Kulturelle Teilhabe durch Musik?
Musikprojekte der transkulturellen Kinder- und Jugendbildung für Roma im Spannungsfeld von Empowerment und Othering

Miriam Schmidt-Wetzel
„Wir schließen hier Niemanden aus in unserer Ästhetik oder in unserer Arbeit.“
Rekonstruktion der sozialen Dimension eines Projekts für junge Menschen mit und ohne Fluchtgeschichte aus Künstlerperspektive

Michael Retzar
Abbau von sozialen und regionalen Bildungsnachteilen durch Kulturelle Bildung
Teilhabestrategien von Schulen mit kulturellem Schulprofil


Internationale Perspektiven Kultureller Bildung

Sabine Grosser
Ein Blick über den Tellerrand
Zum Verhältnis von Kunst und Politik am Beispiel einer postkolonial geprägten Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Věra Uhl Skřivanová
Kulturelle Bildung in der Tschechischen Republik
Erbe, Gegenwart und Zukunft


Kulturelle Bildungspraxis durch Kunst und Politik

Irinell Ruf
Bilder im Kopf - Bilder im Körper
Die Inszenierung der Poetik der Unterdrückten und ihre politische Dimension

Monika Plíhalová
Potential of Humour for Art and Cultural Education

Andreas Brenne & Manaf Halbouni
Die KUNST-MACHT im Öffentlichen Raum

Kommentar
Dominik Krinninger