Schriften zur Medienpädagogik

cover

Kommunikationskulturen in digitalen Welten

Konzepte und Strategien der Medienpädagogik und Medienbildung

Band 52, München 2016, 256 Seiten
ISBN 978-3-86736-552-9
16,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Digitale Medien verändern menschliche Kommunikation in nahezu allen Feldern unserer Gesellschaft. Besonders mobile digitale Geräte, wie Smartphones und Tablets, prägen die Art und Weise, in der wir kommunizieren, uns informieren, mit anderen kooperieren und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Die Entwicklung hin zu einer „digitalen Gesellschaft“ erfordert eine Neuorientierung und Neujustierung kultureller Bildung und des Bildungssystems. Um die hiermit verbundenen Potentiale für Teilhabe und Bildung zu nutzen und um die damit einhergehenden Risiken zu mindern, ist eine medienpädagogische Begleitung nötig und herausgefordert.

Vor diesem Hintergrund widmet sich der vorliegende Band maÃźgeblich folgenden Fragen: Welche neuen Kommunikationskulturen zeigen sich in einer „digitalen Gesellschaft“, welche Formen sind künftig zu erwarten und wie sind sie einzuschätzen? Wie lassen sich die neuen Kommunikationskulturen theoretisch erschlieÃźen und empirisch erforschen? Wie kann die Medienpädagogik dazu beitragen, kommunikative Kompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auszubilden und zu fördern? Wie können Kinder und Jugendliche vor riskanter Kommunikation und deren Folgen geschützt werden? Wie kann allen Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe an und eine Gestaltung der „digitalen Gesellschaft“ ermöglicht werden? Welche Modelle und Strategien gilt es hierbei zu entwickeln, zu fordern und zu fördern?

Die Beiträge im 52. Band der Schriftenreihe zur Medienpädagogik beleuchten die umfassenden Aspekte aktueller und künftiger Entwicklungen „digitaler Welten“ einschlieÃźlich ihrer (medien-) pädagogischen Reflexion und Bearbeitung. Die Publikation wirft einen differenzierten Blick auf Phänomene und Prozesse digital vernetzter Kommunikationskulturen. Dies geschieht einerseits mit dem Fokus auf politische Dimensionen des Wandels und der damit einhergehenden medienpädagogischen Positionierung. Andererseits werden die Teilhabe und Gestaltung digitaler Kommunikationskulturen in der (Handlungs-) Praxis beschrieben und analysiert sowie der Blick auf Europa gerichtet und die Förderung medienbezogener Kompetenzen in einen internationalen Kontext gestellt.
 

Inhaltsverzeichnis

Marion Brüggemann/Thomas Knaus/Dorothee M. Meister
Kommunikationskulturen in digitalen Welten
Konzepte und Strategien der Medienpädagogik und Medienbildung


1. Politische Dimensionen und (medien-)pädagogische Positionen

Friedrich Krotz
Wandel von sozialen Beziehungen, Kommunikationskultur und Medienpädagogik
Thesen aus der Perspektive des Mediatisierungsansatzes

Daniel Süss
Digitale Medien als Lebens-, Genuss- und Suchtmittel für Jugendliche

Andreas Büsch/Björn Schreiber
Let’s talk about Werte
Ethische Herausforderungen für die Medienpädagogik in der digitalisierten Netzwerkgesellschaft

Gerhard Tulodziecki
Aktuelle Debatten beim GMK-Forum 2015 im „Rückspiegel“
Welchen Lösungsbeitrag können medienpädagogische Grundlagen leisten?

Thomas Knaus
digital – medial – egal?
Ein fiktives Streitgespräch um digitale Bildung und omnipräsente Adjektive in der aktuellen Bildungsdebatte

Sandra AÃźmann/Niels Brüggen/Valentin Dander/Harald Gapski/
Gerda Sieben/Angela Tillmann/Isabel Zorn
Digitale Datenerhebung und -verwertung als Herausforderung für Medienbildung und Gesellschaft
Ein medienpädagogisches Diskussionspapier zu Big Data und Data Analytics


2. Bildung, Teilhabe und Gestaltung (digitaler Kommunikationskulturen) in der Praxis

Friederike Siller
YOUCitizen
Kindheit und Freiheit im Netz

Stefan Welling
Die schulische Kommunikation des Organisierens im Spiegel von Medienwandel und Mediatisierung
Medienwandel und Mediatisierung

Katrin Valentin
Verliert die Kinder- und Jugendarbeit den Anschluss an die (digitale) Lebenswelt ihrer Zielgruppen?
Verliert die Kinder- und Jugendarbeit den Anschluss?

Maike Groen/Tanja Witting
There Are No Girls on the Internet
Gender und Kommunikation in Online-Gaming-Szenen

Wolfgang Schill/Ida Pöttinger
Hörkultur im digitalen Zeitalter – eine medienpädagogische Perspektive

Hans-Jürgen Palme/Walter Staufer
Inklusive Medienbildung und „Werkstatt einfache Sprache“
Leitgedanken zu einer medienpädagogischen Standortbestimmung und Beispiele für deren praktische Umsetzung


3. Internationale Bezüge

Uwe Hasebrink
Medienkompetenz in Europa
Vom Nutzen international vergleichender Forschung

Ida Pöttinger/Sebastian Ring
Medienpädagogik in Europa
Vier Einrichtungen – eine Zielrichtung?


Autorinnen und Autoren