Schriften zur Medienpädagogik

cover

Medienbildung in der Schule?

Ursachen, Inhalte und Folgen eines Schulversuchs

Band 46, München 2012, 126 Seiten (12 Euro für GMK-Mitglieder)
ISBN 978-3-86736-346-4
16,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Wozu noch Medienbildung in der Schule, wo doch in Sachen Medien alle Experten sind ?
Die Entwicklung der digitalen Medien zwingt dem Lern-Ort Schule eine Dynamik der Veränderung, der Öffnung und des Umdenkens geradezu auf.
Medienbildung kann diesen Prozess steuern und konzeptionell bewusst gestalten, wo Schulen sich diesem Prozess offensiv stellen.
Moderne Medien sind Teil des Schulalltags, nicht so sehr als Digi-Board und Personalcomputer, sondern in erster Linie in Gestalt des Wissens und des Bewusstseins der Schüler von der Welt.
In einem dreijährigen Schulversuch profilierten sich neun Schulen aller Schularten in Mecklenburg-Vorpommern zu Medienschulen. Jede von ihnen hat dabei eine eigene Geschichte.

Es braucht vor allem engagierte Lehrkräfte und auÃźerschulische Partner, die zur Förderung von Medienkompetenz beitragen können sowie Zeit und Mittel.
Wie man sich ernsthaft und erfolgversprechend dieser Herasuforderung stellen kann und welche Schwierigkeiten dabei zu bewältigen sind, den eigenen Weg für die Medienbildung in der Schule zu finden, wird in diesem Buch praxisnah und übertragbar beschrieben.

Wolfgang Schill, Computer + Unterricht 1/2013
 

Inhaltsverzeichnis

Prolog
Prolog mit Zeichen

1 Die Idee Medienschule: Das Schulprogramm

2 Wie plant man das Unplanbare? Steuerung und Organisation

3 Was wir brauchen - Rahmenbedingungen und Finanzierung

4 Was wir brauchen - Qualifikation

5 Was soll anders werden? Schulisches Lernen

6 Öffnung und Neuerfindung - Transparenz

7 Innovative Didaktik oder Schicksalsgemeinschaft - Kooperation

Hintergrund 1
9 Schulen, 7 Projekte, 4 Portraits

Hintergrund 2
Zielvereinbarung, Tagungen, Organigramm, Chronik

Hintergrund 3
Sabine Schweder: Das Audit