Zeitschrift kjl&m | Einzelausgaben

cover

Kinder- und Jugendliteratur für Risikoschülerinnen und Risikoschüler?

Aspekte der Leseförderung (kjl&m 08.extra)

München 2008, 200 Seiten
ISBN 978-3-86736-043-2 (für kjl&m-AbonnentInnen 15 € inkl. Versand)
18,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Spätestens seit den PISA-Studien gibt es eine didaktische Diskussion über Ziele, Inhalte, Methoden und Effektivität der Leseförderung, die insbesondere die Situation der als Risikogruppe klassifizierten Jugendlichen zu berücksichtigen hat. Die hier vorliegende Publikation versammelt Beiträge zu diesem Thema und möchte die aktuelle und wichtige Diskussion transparenter machen und fortführen. Gezeigt werden soll vor allem, wie denn Leseförderung gerade mit schwachen Leserinnen und Lesern erfolgreich gestaltet werden kann. Kinder- und Jugendliteratur spielt in diesem Zusammenhang zweifellos eine wichtige Rolle, notwendig ist aber auch eine Analyse der Ursachen, die zu einer geringen Lesekompetenz führen.

So fasst diese Publikation auf der einen Seite den aktuellen Forschungsstand zusammen. Zugleich wird ein Einblick in die aktuelle Praxis engagierter Leseförderung geboten. Erkennbar wird dabei, dass es sich bei Maßnahmen zur Leseförderung um „ein sehr weites Feld“ handelt, das noch durch einen weiterführenden Forschungsbedarf gekennzeichnet ist.
 

Inhaltsverzeichnis

Jörg Knobloch
Einführung: Die Entdeckung der Risikoschüler? Leseförderung nach PISA


Teil I: Grundlagen


Marianne Demmer
Risikoschüler bei PISA. Migration, Soziale Schicht als Risiko, Männlichkeit und übersehene Weiblichkeit

Irmgard Nickel-Bacon
Leseleistung, literarische Kompetenzen und interkulturelle Leseförderung

Susanne Becker
Lesesozialisation – ein Spiel mit Grenzen. Historische Aspekte der sozialen Leseungleichheit

Jochen Weber
Tendenzen in der aktuellen Sachliteratur für junge Leserinnen und Leser. Veränderungen auf dem Buchmarkt


Teil II: Konzepte der Förderung von Risikoschülerinnen und -schülern

Phillip Dylan Thomas Knobloch
Paulo Freire für Risikoschüler in Deutschland? Anmerkungen zur Übertragbarkeit eines Alphabetisierungskonzeptes aus Lateinamerika

Peter Conrady
Ist Jugendliteratur für leseungewohnte Jugendliche einfache Literatur?

Erika Brinkmann
Leseförderung durch Differenzierung

Marion Bönnighausen
Lesestrategien

Birgit Dankert
Bibliotheken und Schulbibliotheken als Instrument der Förderung von Risikogruppen


Teil III: Praxis der Leseförderung schwacher Leserinnen und Leser

Regina Pantos
Auf den Anfang kommt es an – auch bei der Leseförderung

Sibylle Recke
Lesen mit Risikoschülern in der Grundschule

Heidi Rösch
Sprachförderung durch Lesen, z.B. Paul Maars Sams-Geschichten

Melanie Wigbers
Leseförderung im Literaturunterricht der Förderschule

S. Hummelsberger
Arbeit mit Texten in Hauptschule und Berufsschule

Gerald Fischer
Risikoleser an Gymnasien?

Reinhold Embacher / Raimund Senn
Das Salzburger Lese-Screening



Verzeichnis der Autorinnen und Autoren