Kunstpädagogik

cover

Briefwechsel zu Bildungsprozessen

Zwischen Begehren und Ereignis

München 2014, 67 Seiten
ISBN 978-3-86736-197-2
12,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Wie von einem Begehren sprechend machen? Oder von einem Ereignis? Wie ist es möglich, darüber und vor allem darin zu schreiben? Und dies, wenn zwei Personen aufeinander stoÃźen, die einander fremd sind?

Es wurde ein Briefwechsel, ein dialogisches Verfahren, in dem jeweils Judith Klemenc und Tobias Loemke aufeinander Bezug nahmen, um sich über ein Begehren und ein Ereignis auszutauschen. In ihrer Offenheit und ihrem Mut, sich radikal zu begegnen, werden nicht nur ihre unterschiedlichen Forschungsperspektiven deutlich, sondern auch ein gemeinsames Interesse für Momente in Bildungsprozessen, in denen sich Unvermutetes zeigt.
 

Inhaltsverzeichnis

Einblick

tl > jk: Momente der Erfahrung
18. April 2014

jk > tl: Das Halbe
23. April 2014

tl > jk: Weisen der Rekonstruktion
24. April 2014

jk > tl: An dieser Stelle
29. April 2014

tl > jk: Flecken und Konkretionen
3. Mai 2014

jk > tl: Brücke zur Unschärfe
6. Mai 2014

tl > jk: Ãśberraschungen: Aushalten des Unbestimmbaren
9. Mai 2014

jk > tl: sie. vom Anderen in den Blick genommen
15. Mai 2014

tl > jk: Affektive Wurzeln für Bildereignisse
17. Mai 2014

jk > tl: Ins Leere hören
20. Mai 2014

Nachworte