Zeitschrift kjl&m | Einzelausgaben

cover

Wer wir sind und woher wir kommen... Mythen in der Kinder- und Jugendliteratur

kjl&m 18.4 | forschung.schule.bibliothek

München 2018 (Mitte November), 96 Seiten
11,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Wie keine andere literarische Gattung spannt der Mythos einen Bogen zu den Anfängen. Er erzählt Menschheitsgeschichte in der Form der Menschheitsgeschichten. In Mythen wird Ursprung berichtet, Herkunft im elementarsten Sinne geklärt und Sinnhaftigkeit begründet. Deshalb sind mythische Texte hochgradig relevant für die Identitätsbildung von Menschen, sei es in religiöser, kultureller oder ethnischer Hinsicht.

Dabei kommen die alten Texte oft archaisch und ungeschlacht daher, roh nehmen sie kein Blatt vor den Mund und das Tabu kennen sie nicht. Umso mehr mag es verwundern, dass sich Mythen auch in der Gegenwart einer ungebrochenen Popularität erfreuen. Es erscheint sogar fast so, als ob die modernen literarisch-medialen Formate eine besondere Affinität zu den Mythen als narrativem Stoff aufweisen würden. So zeigt sich der Mythos heute als vielgestaltiges literarisches Material. In den Medien für Kinder und Jugendliche kommen mythologische Texte und Bezüge vielfältig und hochfrequent vor.

(aus dem Editorial von Michael Ritter)
 

Inhaltsverzeichnis

Editorial
Wer wir sind und wo wir herkommen...
Mythen in der Kinder- und Jugendliteratur

Michael Stierstorfer
Mythen und Mythenadaptionen in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur

Wolfgang Wangerin
„Kostbare Überbleibsel des Alterthums“ oder „dummes Geschwätz“
Wie Bücher für junge Leser im 18. Jahrhundert mit der antiken Mythologie umgehen

Eva Maria Kohl
Das Uralte und ewig Neue
Zum Prometheus-Buch von Franz Fühmann

Markus Janka
Naso magister vivus
Ovidrezeption in aktuellen Kinder- und Jugendmedien

Laura Zinn
Intelligente Heldinnen – starke Halbgötter?
Der Umgang mit Geschlechterstereotypen in gegenwärtigen Mythenadaptionen für Kinder und Jugendliche

Tobias Kurwinkel
Mythisches, Allzumythisches: Orpheus und Eurydice in der erzählenden Kinder- und Jugendliteratur
Überlegungen zu einem Leitmythos im Werk David Almonds

Mario Zehe
Politisches Statement
Superheld*innen zwischen Mythisierung und Politisierung in Comicserien und Graphic Novels

Marion Ziesmer
Die Siegfriedfigur im aktuellen Deutschunterricht
Durchhaltesymbol, Drachentöter, Draufgänger und didaktische Delikatesse

Alexandra Ritter
Am Anfang... – Schöpfungsgeschichten schreiben

Jennifer Brand
Die Mythos-Bibliothek der Georg-August-Universität Göttingen: Aufarbeitung jahrtausendealter Mythen mit moderner Technik


Spektrum

Kurz gefragt
Interview mit Kurt Franz, Literaturwissenschaftler, Märchenforscher und Professor für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

Angelika Nix
„Wie weit ist es bis Nangijala?“ Mikael Engströms Roman Ihr kriegt mich nicht! im Dialog mit Astrid Lindgrens Die Brüder Löwenherz


Fachliteratur


Aktuell


Aus der AJuM und der GEW
LesePeter