Ästhetik – Medien – Bildung

cover

(Un)Sichtbarkeit

Überlegungen zu einer übersehenen pädagogischen Kategorie

München 2014, 157 Seiten
ISBN 978-3-86736-186-6
16,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Unter den Stichworten der ‚Sichtbarkeit‘ bzw. ‚Unsichtbarkeit‘ wird die aktive Inszenierung des Sehens und Gesehenwerdens von Menschen (Körpern) und Artefakten bzw. Ideen verstanden. Kulturpädagogik lässt sich geradezu als heterogenes Ensemble von Formen des Zeigens und Sagens verstehen. Die Kultur vermag den Menschen dementsprechend in ein sichtbares, spürbares, wahrnehmbares, erfahrbares Verhältnis zu sich selbst zu setzen: als sehender, spielender und wohnender Mensch.
Inwiefern dieses Sichtbarmachen bzw. Verbergenkönnen pädagogische Relevanz besitzt, wurde im Rahmen des Symposiums „(Un)Sichtbarkeiten“ der Otto-Friedrich-Universität Bamberg aus theoretischer und praktischer Sicht erarbeitet. Mit den Arbeitsfeldern der Film-, Theater- und Raumpädagogik standen drei kulturpädagogische Arbeitsfelder im Vordergrund, die selbst immer wieder öffentliche und fachdisziplinäre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Pädagogisch-politische Strategien des (Un)Sichtbarmachens wurden auf den unterschiedlichsten Ebenen diskutiert und in Workshops praktisch erarbeitet.
Der vorliegende Band bildet die Ergebnisse des Symposiums ab, stellt aber auch weitergehende Überlegungen zum Themenfeld vor und lädt zum Neu- und Weiterdenken ein.
 

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Martin Nugel / Sieglinde Lang
(Un)Sichtbarkeit
Überlegungen zu einer übersehenen pädagogischen Kategorie Positionen

Christian Rittelmeyer
Über bildende Wirkungen künstlerischer Tätigkeiten
Elemente einer Rahmentheorie für ihre Erforschung

Klaus Prange
Pädagogik des Zeigens und Sichtbarmachens

Ortungen

Michael Schmitt
Theaterpädagogik als Kunstlehre zwischen Gestalten, Erkennen und Verstehen

Martin Nugel
Das (Un)Sichtbare sehen lernen 83
Spaziergehen als spatiale Praxis der Architekturvermittlung Sichtungen

Jürgen Hasse
Plädoyer für eine Archaisierung der Wahrnehmung
Zum Potential von Ent–deckungen in der technologischen Postmoderne

Georg Hörmann
Kulturpädagogik zwischen Kulturindustrie und technokratischer Bildungsreform

Autorenspiegel