Zeitschrift kjl&m | Einzelausgaben

cover

Ästhetik – Leserbezug – Wirkung

Ansprüche an Kinder- und Jugendliteratur im Wandel der Zeit - kjl&m 18.extra

München 2018 (Oktober), 220 Seiten
ISBN 978-3-86736-484-3 (für kjl&m-AbonnentInnen 15 € inkl. Versand)
18,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Die Gründung der Vereinigten Deutschen Prüfungsausschüsse für Jugendschriften (VDP) im Jahr 1894 und ihres Organs Jugendschriften-Warte (JSW) 1893 fällt in eine Zeit gesellschaftlicher Umbrüche, auch im erziehungswissenschaftlichen Sektor. Reformpädagogische Bestrebungen um 1900, insbesondere die in Hamburg aktive Kunsterzieherbewegung um Alfred Lichtwark, schafften einen geeigneten Nährboden mit konzeptionellen Impulsen für einen neuen Blick auf die zeitgenössische Kinder- und Jugendliteratur. Die Stärkung der Bedeutsamkeit künstlerischer Tätigkeit als Erfahrungsraum für kindliche Aneignungsprozesse bot eine wichtige Grundlage für die Arbeit der VDP. In veränderter Weise galt es, über die Qualität von Literatur für junge Leser*innen nachzudenken, unter pädagogischen Gesichtspunkten Kriterien für die Eignung und wünschenswerte Beschaffenheit dieser Literatur zu erarbeiten, dabei das bildungswirksame Verhältnis von Pädagogik und Ästhetik (neu) zu bestimmen, den stetig wachsenden Markt der Neuerscheinungen in diesem Marktsegment zu sichten und Orientierung für Pädagog*innen u. a. (Arbeiterbildungsvereine, Bibliotheken/ Lese-/ Bücherhallen, Gewerkschaften, lebensreformerische Gruppen) zu bieten.

Der damals geführte Diskurs markiert einen wichtigen Ausgangspunkt für die Entwicklung der didaktischen Konzeptionen der Literaturdidaktik des 20. Jahrhunderts; viele Fragen der damaligen Reformer*innen sind bis in die Gegenwart virulent und kontrovers. Hier setzt der vorliegende Band an. Die Zusammenstellung der 15 Beiträge verbindet die historische Perspektive auf die Entwicklung der Jugendschriftenbewegung und ihrer Institutionen mit den sich wandelnden Ansprüchen literarischer Bildung.
 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

I. Von den VDP zur AJuM – Instanzen und Organe der KJL-Kritik in historischer Perspektive

Christian Pommerening
Heinrich Wolgast – Reformer und Streiter für ästhetische Erziehung

Reiner Lehberger
Hamburg: Vorort der Schulreform um 1900

Gina Weinkauff
Kunstansprüche im pädagogischen Handlungsfeld – wie die Jugendschriften-Warte den Diskurs über Kinder- und Jugendliteratur geprägt hat

Petra Josting
Die Vereinigten Deutschen Prüfungsausschüsse im NS-Staat

Gudrun Stenzel
Von den Vereinigten Deutschen Prüfungsausschüssen zur Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien
Eine Reise durch sechs Jahrzehnte

Sebastian Schmideler
Das Erbe Wolgasts?
Jugendschriftenkritik in der SBZ/DDR

Susanne H. Becker
Schatzkarte oder Wünschelrute?
Ein Blick auf Auswahlkriterien zum Deutschen Jugendliteraturpreis


II. Aktuelle Kinder- und Jugendmedien im Spannungsfeld von Ästhetik, Leserbezug und Wirkung

Ute Wegmann
Gesellschaft im Spiegel des aktuellen Jugendromans

Karin Vach
Aufbruch in die Ferne
Vom Reisen in der aktuellen Kinderliteratur

Nadine Naugk/ Alexandra Ritter
Mein Zuhause – dein Zuhause
Mit Kinderliteratur über eigene und andere Herkunft nachdenken

Alina Wanzek
Vom Leben erzählen
Die Vielfalt biografischer Darstellungen und deren Funktionen im Medium Bilderbuch

Felix Giesa
Kindercomics – zwischen Anspruch und Unterhaltung

Philipp Schmerheim
Zwischen Kindheitsnostalgie und Film-Spielen in digital(isiert)en Welten
Jim Knopf, Offline und der aktuelle deutsche Kinder- und Jugendfilm

Matthias Preis
Hörbilder als Spielräume
(Syn)Ästhetische Grenzgänge zwischen Hören und Sehen

Michael Ritter/ Ines Storch
„Und sind Aliens nicht eigentlich größer?“
Zugänge zu einer alten Diskussion aus der Perspektive von Kindern


Verzeichnis der Autor*innen